top of page
  • AutorenbildNadia

Bali – Meine Erlebnisse & allgemeine Reisetipps

Willkommen auf Bali, der Insel der Götter, wo sich atemberaubende Landschaften, faszinierende Kulturen und entspannte Lebensart zu einem harmonischen Paradies vereinen. Diese indonesische Insel ist nicht nur für ihre schönen Strände bekannt, sondern auch für ihre reiche Geschichte, aussergewöhnlichen Tempel und herzliche Gastfreundschaft. Letzteres ist wohl das, was mich immer wieder an diesen Ort zurückbringt. Ich liebe die Art der Menschen, denn sie sind in ihrer Grundhaltung immer unglaublich freundlich, hilfsbereit und nett.

Bali Pura Besakih Tempel
Tempel Pura Besakih - Bali
 
Uluwatu, S Hidden Resort, Bungalow Bali
S Hidden Resort Uluwatu

Meine Reise hat in Uluwatu gestartet. Wir hatten einen wunderschönen Bungalow im S Resorts Hidden Valley. Das Hotel ist etwas abseits und somit ruhig gelegen. Perfekt zum Abschalten und Entspannen. Der kleine Nachteil an dieser Lage ist, dass du immer einen Transport brauchst, wenn du etwas unternehmen willst. Das Hotel bietet ein bis zweimal am Tag einen gratis Shuttles zu den nahegelegenen Stränden an. Diese haben wir auch genutzt und es hat wunderbar funktioniert. Ansonsten kannst du dir jederzeit ein Taxi (Motorbike oder Auto) bestellen. Hierzu empfehle ich dir die App Grab oder Gojek. Ich persönlich habe Grab benutzt.




Tipp Nr. 1

Lade dir die Gojek oder Grab App herunter. Mit dieser App kannst du dir unkompliziert auf der ganzen Insel ein Taxi bestellen.

Uluwatu Lage: Uluwatu liegt im Süden von Bali auf einer Klippe und bietet spektakuläre Ausblicke auf den Indischen Ozean sowie schöne Plätze, um den Sonnenuntergang zu geniessen. Aktivitäten: Der Tempel am Meer ist wohl eine der berühmtesten Attraktionen in Uluwatu. Im Tempel kannst du abends auch eine typisch balinesische Tanzshow geniessen. Die Schlange, um vor Ort Tickets zu kaufen, ist jedoch ziemlich lang. Plane dir also genügend Zeit ein. Uluwatu ist auch ein bekannter Surf-Spot. Es gibt verschiedene Strände, die je nach Konditionen besser für Anfänger*innen oder Fortgeschrittene geeignet sind. Generell lässt sich aber sagen, dass vor allem Surfer mit fortgeschritterem Level ihren Spass in Uluwatu haben werden. Weitere Details zu Uluwatu findest du im Blog Reisetipps Uluwatu (coming soon). Da verrate ich dir zum Beispiel wo sich Workouts lohnen, welche Yogamöglichkeiten du findest und gebe dir einige Restauranttipps.


Zin World, Zin Hotel, Zin Café, Zin Canggu, Hotel Canggu
Zin Hotel Canggu

Die Reise ging weiter nach Canggu. Bereits in Uluwatu war einiges los, aber das ist nichts im Gegensatz zu Canggu. Hier ist der Verkehr um einiges dichter, es hat überall viele Menschen, viele Shops und Cafés aber auch viele Baustellen. Der Ort ist in den letzten Jahren extrem gewachsen und wächst noch weiter. Wir mussten uns nach der Ruhe im Hidden Valley erstmals an den Trubel akklimatisieren 😊 Das wunderschöne Zin Hotel hat hierbei viel beigetragen. Das kleine, aber feine Resort hat grosse und helle Zimmer. Die Poollandschaft lädt zum Baden ein und das Personal ist sehr zuvorkommend. Zudem gibt es ein Work Café für alle digitalen Nomaden (hat es übrigens sehr viele in Bali). Das war für uns perfekt, um die letzten Details für die Workout Week vorzubereiten.




Tipp Nr. 2

Wenn du mit Gojek oder Grab unterwegs bist, verlange immer einen Helm. Es sieht vielleicht etwas weniger cool aus und gefühlt alle andere fahren ohne Helm, aber dein Kopf ist zu wichtig, um ihn nicht zu schützen 😉 Die Fahrer kennen zwar den Verkehr, aber wenn ich sage die Strassen sind voll mit Personen, dann meine ich richtig voll. Sie waren so voll, dass auch bei mir ein Grab Fahrer einen kleinen Unfall mit einem Fussgänger hatte.

Canggu: Lage: Canggu liegt an der Westküste Balis und hat sich in den letzten Jahren zu einem angesagten Reiseziel entwickelt. Bekannt für seine Surfatmosphäre, die lebendige Strandbars und die vielen Workcafés. Canggu zieht eine junge und trendige Menge an. Aktivitäten: Surfen ist hier eine der Hauptattraktionen und somit auch eher "crowded". Du wirst kaum einen Zeitpunkt finden, an welchem es nicht viele Menschen im Wasser hat. Nebst den vielen Cafés und Restaurants gibt es auch unzählige Shops.

Tipp Nr. 3

Reservierst du eine Surflektion? Nimm unbedingt eine Privatstunde, es lohnt sich.

Weitere Details zu Canggu inkl. Workout und Yogamöglichkeiten sowie Restauranttipps, findest du im Blog Reisetipps Canggu, der schon bald veröffentlicht wird.


Jatiluwih Bali
Reisterrassen Jatiluwih Bali

In Canggu haben wir 10 unvergessliche Tage verbracht. Nach den Startschwierigkeiten mit dem vielen Verkehr und dem ziemlich überfüllten Strand, haben wir uns gut eingelebt. Der Vorteil am Wachstum in Canggu liegt auf der Hand: Hier findest du alles, was du brauchst und es ist auch noch in wenigen Minuten erreichbar. Es gibt viele gute Restaurants, Gym's, SPA's, Boutiquen usw. - halt einfach alles was wir aus dem Westen kennen.


Von unserem Hotel aus haben wir die Reisterrassen besucht, einen Sunrise Hike auf den Mount Batur gemacht und mit den Bikes (Fahrrädern) die Reisterrassen von Canggu durchstreift.

Tipp Nr. 4

Nimm in Canggu immer ein Roller-Taxi (Motorbike mit Helm 😉) und kein Auto. Im Verkehr bist du mit dem Roller-Taxi viel schneller.

Zum Schluss ging es nach Ubud, einer meiner Lieblingsorte in Bali. Klar, auch hier ist es touristisch. Ich mag jedoch die Stimmung und die vielen Yoga-Angebote. Zudem ist Ubud ein guter Startpunkt für viele Ausflüge. Hier findest du traditionellere Restaurants, in welchen du typisch balinesisch essen kannst.

Monkeyforest Monkey Forest Ubud Bali
Monkey Forest Ubud Bali

Lage: Im Herzen von Bali, umgeben von Dschungel und Reisterrassen. Ubud ist das kulturelle Zentrum der Insel und bekannt für seine Kunstszene und spirituellen Vibes. Es zieht Künstler, Yogis und Naturliebhaber an. Aktivitäten: Hier kannst du den Affenwald erkunden, Tempel besuchen, Yoga praktizieren oder den lokalen Markt besuchen. Ubud ist ein Ort, um Ruhe und Inspiration zu finden aber auch ein guter Startpunkt für einen Dschungelhike.


Tipp Nr. 5

Plane die Abfahrt für Ausflüge immer früh morgens. Am besten vor 8 Uhr. Du kannst den Verkehr nicht ganz umgehen, aber du bist am Morgen in der Früh sicher schneller unterwegs als um 9 Uhr, wenn alle auf der Strasse sind.

Alles in allem war es wieder eine wunderbare Reise, auch wenn die Insel immer mehr Touristen anzieht. Im Oktober / November ist es etwas ruhiger, dafür musst du mit etwas mehr Regen rechnen. Magst du die vielen Menschen, dann kannst du auch im Sommer nach Bali 😉


Mehr Fotos und Eindrücke meiner Reise findest du in meinen Highlights auf Instagram.


Namaste, Nadia

53 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page